Kinder und Kontaktlinsen

Kinder sind viel agiler als Erwachsene. Sie sind ständig in Bewegung und eine Brille hat darunter oft zu leiden. Auch ist die Verletzungsgefahr durch die Brille nicht zu unterschätzen. So müssen dann im Sportunterricht Brillenträger oft ohne ihre Brille teilnehmen und sind dadurch im Nachteil.

Mit Kontaktlinsen können Kinder in den meisten Fällen gut versorgt werden, da Kinderaugen über sehr gute Voraussetzungen verfügen. Wichtig ist ein verantwortungsvoller Umgang beim Tragen und Pflegen der Linsen. Denn, gesunde Augen bedeuten gutes Sehvermögen.

​​​​​​​​​​​​​​​​

​Kontaktlinsen sind auch für Kinder geeignet | Quelle: © Johnson & Johnson Vision Care

 

 

1. Augenärztliche Voruntersuchung

Bevor Kontaktlinsen angepasst werden, sollten die Augen des Kindes von einem Augenarzt untersucht werden. Dieser prüft den Gesundheitszustand der Augen und stellt fest, ob Kontaktlinsen grundsätzlich für die Augen des betroffenen Kindes geeignet sind. 

2. Professionelle Anpassung beim Kontaktlinsen-Spezialisten / beim Augenoptiker

Der Kontaktlinsenexperte stellt durch sein Fachwissen und den Einsatz modernster Technologie sicher, dass die Kontaktlinsen ganz individuell auf das Kind abgestimmt sind. 

In einem ersten Beratungsgespräch wählt er den Linsentyp anhand der individuellen Eigenschaften des Kinderauges und der Sehbedürfnisse des Kindes aus. Damit der Kontaktlinsenanpasser sieht, welche Linse die richtige ist, erhält dieses zunächst sogenannte Anpass-Linsen zum Probetragen.

Darüber hinaus erfahren Kontaktlinsen-Anfänger ausführlich, wie die Linsen aufgesetzt werden, wie lange sie im Auge bleiben dürfen und wie sie richtig gereinigt, gepflegt und aufbewahrt werden.

Dann wird die Passung und Verträglichkeit der Linsen nochmals fachmännisch überprüft. Stärke und Passform der Kontaktlinsen werden ggf. optimiert und das Material individuell auf den Tränenfilm des Kindes abgestimmt.

© 2019 Schaaf's Augenweide  I  Altensteig